Warum sollten Sie keine Volleyballschuhe auf Beton verwenden?

Volleyballschuhe haben bestimmte Eigenschaften, die sicherstellen, dass sie auf einem Volleyballfeld auf dem bestmöglichen Niveau funktionieren. Dies bedeutet jedoch, dass sie außerhalb des Gerichts nicht so gut sind. Die Hauptsache, die die Verwendung von Volleyballschuhen außerhalb des Spielfelds zu einer schlechten Idee macht, ist die Sohle des Schuhs. Wenn Sie es sich genau ansehen, werden Sie feststellen, dass die Sohle aus sehr, sehr weichem Gummi besteht. Dies trägt dazu bei, dass der Schuh auf glatten Oberflächen einen so guten Halt erreicht. Wenn Sie sich vorstellen, Sandpapier auf der Sohle auf und ab laufen zu lassen, können Sie verstehen, was Beton und andere raue Oberflächen mit Ihren Schuhen tun!

Viele Leute benutzen sie, um schnell nach draußen zu gehen, um etwas zu trinken oder kurze Ausflüge zu machen, aber für mehr als das möchten Sie einen anderen Satz Schuhe anziehen. Diese Schuhe sind so leicht zu beschädigen, und wenn Sie sich schnell auf Beton, Bitumen oder anderen rauen Oberflächen bewegen, wird die Sohle sehr schnell abgenutzt. Wenn Sie für einige davon über hundert Dollar pro Paar bezahlen, möchten Sie sicherstellen, dass sie lange halten!

Achten Sie besonders darauf, keine anderen Sportarten auf rauen Oberflächen zu betreiben, da Sie die Sohlen stark belasten. Sobald die Sohlen abgenutzt sind, haben die Schuhe eine schlechte Stoßdämpfungsfähigkeit und greifen auch nicht mehr auf dem Platz. Der ganze Grund für den Kauf von Volleyballschuhen liegt in der guten Unterstützung, dem guten Griff und der Stoßdämpfung. Sie werfen also effektiv nur Geld aus dem Fenster, wenn Sie sie auf Beton verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.